Überregionale Marken

null

Unsere überregionalen Marken sind von besonderem Wert. Sie zählen zu den Pionieren der Biobranche und zeichnen sich durch ein verantwortlich-ethisches Wirtschaften im Einklang mit der Natur aus.

Ein organisches, maßvolles Wachstum und ein soziales, partnerschaftliches Verhältnis zu ihren Mitarbeitern sind diesen Betrieben ein besonderes Anliegen.

Erdkorn vertraut diesen überregionalen Marken

null
ÖMA Logo

Ökologische Molkereien Allgäu sind Hersteller und Händler ökologisch erzeugter Käse-Spezialitäten.

Gegründet wurden sie 1985 von Heide & Hermann Beer in Kisslegg im Allgäu. Ihren Firmensitz haben die Ökologischen Molkereien Allgäu heute im 764m hoch gelegenen Lindenberg im Allgäu, dem sonnigsten Ort Deutschlands. Es werden ökologische Butter, Käse, Milchprodukte und Desserts produziert. Mit einem Umsatz von 27 Mio. € ist der Bio-Käse-Spezialist heute Marktführer im ökologischen Fachhandel.

www.oema.de

Produkte Byodo Naturkost

Byodo aus Mühldorf am Inn steht seit über 30 Jahren für nachhaltig produzierten, delikaten Bio-Genuss.

Die Inhaber Andrea Sonnberger und Michael Moßbacher machten getreu ihrem Motto „Bio vom Feinsten“ aus Byodo ein Unternehmen mit einer breiten Produktpalette, die die Kunden geschmacklich begeistert aber auch durch tiefes ökologisches Bewusstsein überzeugt.

Von feinsten Essig-Klassikern über Dressings bis zu den beliebten Reiswaffeln reicht die Angebotsvielfalt aus Bayern, an der mittlerweile über 50 Mitarbeiter arbeiten.

Mehr Infos unter www.byodo.de

Ökoland Team

Ökoland aus Wunstorf bei Hannover produziert seit mehr als 25 Jahren beliebte Fleisch-. Fisch- und vegetarische Gerichte sowie Tiefkühlprodukte und Kräuter nach dem Motto „Das Leben kann so lecker sein“.

Im Mittelpunkt steht für die niedersächsische Firma ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur und die ausschließliche Verwendung von Bio-Fleisch aus artgerechter, ökologischer Haltung. Bereits seit dem Jahre 2000, als noch kein Trend zum Vegetarismus erkennbar war, entwickelt Ökoland konsequent auch vegetarische und auch vegane Fertiggerichte.
Mehr Info unter: www.oekoland.de

Transparenz und Glaubwürdigkeit sind der „Gläsernen Molkerei“ aus dem brandenburgischen Münchehofe bei der Herstellung ihrer Bio-Milchprodukte besondere Anliegen.

Der Weg, den die Bio-Milch vom Landwirt über die Produktion bis zum Verbraucher geht, wird dem Kunden verständlich und detailliert aufgezeigt. Dies wird besonders klar, wenn man weiß, das die Produktionsstätte über einen gläsernen Besuchergang besichtigt werden kann. Die Produktpalette reicht von der frischen Heumilch über feinsten demeter-Biokäse bis zur Bio-Fassbutter. Diese wird noch im traditionellen Butterfass handwerklich hergestelllt.

www.glaeserne-molkerei.de

Bioplanete heißt Leidenschaft für feinste Bio-Öle.

Aus dem sächsischen Lommatzsch kommen Öle wie steirisches Kürbiskernöl, die aus den besten ökologischen Rohstoffen gewonnen werden. An der Ölmühle angekommen, werden die sorgfältig ausgewählten Saaten und Kerne behutsam vorbereitet. Manche Sorten werden von Hand geschält, andere leicht angeröstet – immer mit dem Ziel, ihren individuellen Geschmack zur Geltung zu bringen und gleichzeitig die wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren. Alle Saaten und Kerne werden schonend kaltgepresst. Anschließend werden die Öle auf Zellulose gefiltert und bis zur Abfüllung in Edelstahltanks gelagert.

www.bioplanete.com

Krunchy, das biologische Knuspermüsli mit dem „K“ von Barnhouse ist heute ein echter Klassiker.

Die Barnhouse-Gründer Sina Nagl und Neil Reen aus Süddeutschland waren vor Jahrzehnten weltweit die ersten, die so ein Müsli in Bioqualität auf den Markt brachten. Heute arbeiten 90 Mitarbeiter im bayerischen Mühldorf am Inn täglich an den perfekten Frühstückscerealien. Mischungen wie das zart-knusprig gebackene Barnhouse Granola gehören für viele unserer Kunden einfach zu einem gesunden, energiereichen Start in den Tag. Besonderen Wert legt Barnhouse auf die Verwendung von regionalem Getreide.

www.barnhouse.de

Aus dem hessischen Rothaargebirge kommen die feinen Bioprodukte der Upländer Bauernmolkerei.

Ob für die beliebte Creme Fraiche, den Bauernhandkäse oder die leckere Vanillemilch: hier wird den Erzeugern selbstverständlich ein fairer Milchpreis gezahlt und die Molkerei arbeitet unter der Regie von Milchbauern. Die Bio-Milch stammt von Kühen, die artgerecht gehalten werden. Die Tiere verfügen über ausreichend Bewegungsfreiraum, Stroheinstreu im Liegebereich, natürliches Licht und viel Auslauf im Freien auf den Sommerweiden. Schonende Verarbeitung und der Verzicht auf Stabilisatoren ergeben eine besondere Qualität. Das schmeckt man!

www.bauernmolkerei.de

Im idyllischen niedersächsischen Ort Bohlsen blickt die Bohlsener Mühle auf eine 700 Jahre lange Müllerei-Tradition zurück.

Seit mehr 35 Jahren ist sie auf die Verarbeitung und Veredelung von Bio-Getreide spezalisiert. Beliebt sind die Produkte dank ihrer Vielfalt von Dinkelbrot bis zu Kamut Urweizen. Das Unternehmen beschäftigt heute 240 Mitarbeiter und wird von über 200 Landwirten aus der Region mit heimischem Getreide beliefert. Darunter auch alte Sorten wie Einkorn oder Emmer. Bäuerliche Strukturen in der Region werden so unterstützt.

www.bohlsener-muehle.de

Die ökologischen Wasch- und Reinigungsmittel von Sodasan werden mittlerweile erfolgreich weltweit in 40 Länder exportiert.

Beinahe das gesamte Sortiment des Biopioniers aus Uplengen bei Leer ist auf der Grundlage von Pflanzenölen aus kontrolliert biologschem Anbau hergestellt. Die Gründer Jürgen Hack und Kerstin Stromberg bieten mittlerweile 70 Produkte an, die eine tolle Alternative zu herkömmlichen Wasch- und Reinigungsmitteln darstellen. Man informiert die Kunden ausführlich zu Inhaltsstoffen, wobei der Umweltaspekt immer im Mittelpunkt steht.

Die selbstauferlegten Produktkriterien werden durch unabhängige Kontrollstellen wie Ecocert und Ecogarantie zertifiziert.

www.sodasan.de